hofgeschichte

Der Salihof liegt zentral, im Herzen vom grünen Hittnau (ca. 650 m.ü.M) im schönen Zürcher Oberland. Direkt neben der reformierten Kirche und dem Gasthaus zum Wildenmann. Wir das sind, Alex und Silvia Libiszewski mit ihren vier inzwischen erwachsenen Kindern Stefan, Marietta, Christoph und Eveline bewirtschaften den Hof in dritter Generation. Betreiben Landwirtschaft mit Seele und voller Leidenschaft.
Die Lovestory: Alex, ist ursprünglich gelernter Bäcker-Konditor aus der Stadt Zürich. Als er 1985 nach Amerika ging, lernte er Silvia kennen und lieben. Er zog nicht nur von der Stadt aufs Land nach Hittnau, sondern bildete sich 1992 zum Landwirt weiter.
Seit 2015 leben auf unserem Hof Mutterkühe, anstelle der bisherigen Milchkühe. Bei dieser Umstellung lag uns am Herzen unsere Braun Swiss Tiere (Milchrasse) in der Herde zu behalten, erst nach und nach Angus (Fleischrasse) Tiere nach zu ziehen. Neben den Tieren (ca. 25 Grossvieheinheiten) gehören zum Hof noch ungefähr  20 Hektaren Grünfläche, 2 Hektaren Ackerbau, 3 Hektaren Wald, gut 90 Hochstammbäume und etwas Direktvermarktung. Im Jahr 2011 kam endlich die geplante Photovoltaik Anlage auf die Sonnenseite unseres Stalldaches, um erneuerbare Energie für eine bessere Welt zu produzieren. Bereits im Jahr 2000 entschlossen wir uns den Weg der nachhaltigen Landwirtschaft ein zu schlagen und nach Bio Suisse Knospen Richtlinien zu produzieren. Was genau unserer Betriebsphilosophie entspricht. Das dies der richtige Weg war, davon sind wir auch heute noch überzeugt! Das Ziel der Knospe ist es Mensch, Tier und Natur ins Gleichgewicht zu bringen. Seit 1996 übernahmen wir den Hof von Silvias Eltern. Zuvor pachteten wir ihn vier Jahre lang. 1998 begann der grosse Umbau vom alten Anbindestall zu einem neuen Freilaufstall  mit einem Melkstand. Ihre Eltern (Marlise & Arthur 2) wieder um übernahmen den Hof 1959 von seinem Vater, Arthur1. Dem Grossvater von Silvia gehörte damals neben dem Hof, noch das Wohnhaus, das Gasthaus zum Wildenmann und die Garage Rüegg. Die Garage betrieb später der andere Sohn Hans. Am Schluss bekam er ausserdem das Gasthaus, die Schwester Elsbeth das Wohnhaus und Silvias Vater Arthur den Hof. Da die Schwester schon länger bei ihrem Ehemann im Aargau lebte, konnte Arthur ihr das Wohnhaus abkaufen.
Seit damals hat sich die Landwirtschaft speziell in der Technik extrem entwickelt. Eigentlich nichts mehr macht der moderne Bauer von heute noch gleich, wie vor 100 Jahren. Die körperlichen Strapazen von damals sind durch den Einsatz von Maschinen deutlich weniger geworden. Dafür kämpft die Landwirtschaft heute mit anderen Problemen.
Doch eines blieb von damals bis heute gleich, dass der Bauer mit vollem Herzen seinen Beruf ausübt!

Es ist uns eine grosse Freude der Dorfbevölkerung die Landwirtschaft näher zu bringen. In unserem Laden erhalten Sie unser köstliches Hittnauer Premium Bio Jungrind
Neben unserem Fleisch möchten wir Ihnen auch noch andere Produkte anbieten. Aus zeitlichen Gründen arbeiten wir deshalb mit anderen Bauern aus der Nähe zusammen. Hinter allen Produkten stehen wir zu 100%, da sie unseren hohen Qualitätsanforderungen entsprechen. Neugierig geworden? Unsere Türe ist für Sie immer geöffnet.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Familie Libiszewski

Kontakt

Sali Hof

Familie Libiszewski

Jakob-Stutz-Strasse 95

8335 Hittnau

info@salihof.ch

Kontaktformular
Newsletter